«Beat it» – Kreativität in Reinkultur

VON JOËL CH. WUETHRICH

Beat Habegger

Beat Habegger ist ein Selfmade-Unternehmer mit einem besonderen flair für spannende team-Events. Im Oberland gilt Habegger als einer der innovativsten Event-Konzepter, dessen Geschäftsmodell es ist, keine «08 / 15-events» anzubieten. Sein neuester coup: seine event-Agentur «hand und fuss Events» hat die Lizenz erhalten, um sogenanntes Csi-Training als Team-Event durchführen zu können.

Beat Habegger ist ein «Original». In der Region Thunersee rufen ihn alle «Biiit». Der Vollblut-Unternehmer ist sehr gut vernetzt und kann sein Netzwerk optimal für seine Herzenstätigkeit – die Kreation und Umsetzung besonderer Team-Events und Caterings für Unternehmen und Private – einsetzen. Zwar hat er eine Eventhalle zur Verfügung, aber seine Leidenschaft gilt den herausfordernden Geschichten: «Unsere Spezialität ist, dass wir die Umgebung, in welcher der Anlass stattfindet, jeweils einbinden. So entstehen sehr spannende Geschichten. Wichtig ist, dass die Teilnehmenden sich noch nachhaltig und lange an das Erlebnis erinnern.»

POSITIVE EMOTIONEN UND ERLEBNISSE PRÄGEN
Die Wichtigkeit von Erlebnissen als Team – sei es bei einem Firmenanlass oder im privaten Umfeld – haben Unternehmen längst erkannt. Die Event-Branche boomt. Einst prägte der grosse Philosoph René Descartes im Zusammenhang mit dem Grundsatz des Zweifelns an der eigenen Erkenntnisfähigkeit den folgenden Satz: Cogito ergo sum (Lateinisch für «Ich denke, also bin ich»). Bei Team-Events gilt der Grundsatz: «Ich erlebe, also bin ich.» Denn über das Erleben positiver und einprägsamer Emotionen ist das sogenannte Teambuilding effizienter. Positive Emotionen und Erlebnisse prägen wir uns besonders ein, auch im Unterbewusstsein. Was besonders effizient ist, sind die Verknüpfungen, die man macht während anspruchsvollen Aufgaben. Auch erlebnispädagogische «Abenteuer» sind stark im Trend. In der digitalisierten Arbeitswelt 4.0 sind Erlebnisse noch wichtiger. Die Komplexität und der Abstraktionsgrad in der beruflichen Tätigkeit steigt immer mehr. Speziell im Zeitalter der vierten industriellen Revolution mit der voranschreitenden Digitalisierung. (Quelle: www.bildungsblog.ch)

DIE «LIZENZ ZUM ERMITTELN» Für Beat Habegger sind diese Voraussetzungen ideal, um seine Erlebniswelten und Event-Ideen umzusetzen. Die Möglichkeiten in der Region und das Angebot sowie die Ideen des Hand und Fuss Teams fügen sich zusammen wie eine Zauberformel. Seiner Ideenvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Denn er entwickelt auch zusammen mit den Interessierten neue Eventwelten. Ob nun ein Kugelbahn-Workshop organisiert wird, Seifen kisten oder Drachenboote gebaut und gefahren werden, in einer Westernstadt gefeiert, man sich bei Highland Games misst, Eisskulpturen schnitzt oder ganz einfach ein Motto-Barbecue durchgeführt wird – alles scheint möglich. Habeggers neuer Coup ist eine Idee mit Alleinstellungs merkmal: Er hat die Lizenz erworben, mit dem offiziellen Logo der berühmten US-Serie CSI ein nahezu professionelles Training für eine Tatort-Ermittlung durchzuführen. Mitsamt aller Utensilien. «In unseren Team-Events können wir in der ganzen Schweiz einen CSI-Krimi-Event für sechs bis 500 Personen anbieten. Dabei wird viel über Kriminaltechnik gezeigt, was wir mit einem hohen Unterhaltungswert verknüpfen», so Beat Habegger. Die TV-Serie CSI wurde zu Spitzenzeiten von über 20 Mio. Zuschauern weltweit angesehen und war damit international eine der erfolgreichsten TV-Serien überhaupt. Damit habe man, so Habegger, eine hohe Trefferquote an Fans, welche die Serie gesehen haben oder zumindest kennen. «Und unter uns gesprochen, fast jeder schlüpft gerne mal in eine coole Ermittlerrolle», schmunzelt der ewig jung gebliebene Beat Habegger. Das Konzept: Wie ein professioneller Tatort-Ermittler aus dem Team der Crime Scene Investigation sucht und sichert man Spuren und Beweise in einem Mordfall und versucht so, Hinweise auf den Täter zu finden und diesen zu überführen.

ALLEINSTELLUNGSMERKMALE
Auf dieses neue Angebot mit der ganz speziellen USP (Unique Selling Proposition) ist die Agentur Hand und Fuss Events in der Schweiz in einer Pole Position. «In unseren Team-Events legen wir den Fokus auf den Unterhaltungswert und auf Spass. Die Teilnehmer erhalten auch Team-Aufgaben und arbeiten gemeinsam an der Lösung eines Kriminal falls. Allerdings gehen wir anders als bei einem Teambuilding vor, wo der Fokus mehr auf Gruppenarbeiten gelegt ist. Das Zeitfenster für Team-Events liegt zwischen drei bis vier Stunden. Wir arbeiten mit der mobilen Variante – also auch mitten in der Stadt. Im Buchungspaket enthalten sind immer das komplette Tatort-Equipment, die Ausstattung für alle Teilnehmer inklusive Schreibmaterial und Bekleidung, zwei bis drei Guides vor Ort, die Zeugen für den Event und die Anreise. Und man kann auch noch elegant zwischen Deutsch und Englisch als Event-Sprache auswählen

MULTITASKER, MULTITALENT, ANPACKER …
Beat Habegger ist jedoch noch längst nicht mit seiner Ideensammlung am Ende: «Es ist mir natürlich wichtig, dass ich einzigartige und innovativ- kreative Angebote für Firmenanlässe oder private Gruppen kreieren darf. Genauso wichtig ist jedoch auch, dass das Erlebnis – also die Emotional Selling Proposition (ESP), der emotionale Mehrwert – im Mittelpunkt steht. Dazu gehört auch, dass wir auf Wunsch mit der Event-Kreation den kulinarischen Teil anbieten können.» Denn was bleibt nicht in bester Erinnerung, wenn nicht ein Top- Catering? Erlebnis gastronomie und Catering? Beat Habegger ist nämlich ein Mul
titalent. Event-Kreation und -Umsetzung ist nur eines seiner Talente. Ursprünglich Schreiner und Absolvent als Holz-Betriebsingenieur FH (damals noch HTL) entdeckte er seine Affinität und Begeisterung für das Kochen. «Kochen war gewissermassen ein Selbst-Made-Studium. Im aktuellen Team haben wir gelernte Köche und gelerntes Personal aus der Gastro nomie. Das passt ausgezeichnet», so Beat Habegger. Und so hat er jeweils zum Ziel an den Anlässen idealerweise auch ein Erlebnis- gastronomisches Setting etablieren: «Ob ein Barbecue am Wald rand, ein Racletteplausch in der Waldhütte, ein Outdoor-Fondue vor der eigenen Firma, ein mongolisches Barbecue im Chapiteau-Zelt, ein Pizzaplausch in der Eventhalle oder ein Mehrgangmenü auf dem Schloss am Thunersee – alles ist möglich. Wenn wir beispielsweise eine Western stadt bespielen, so ist die Verpflegung natürlich genau angepasst. Oft wird in Kombination mit diversen Spielen und Aktivitäten serviert.» Für Beat Habegger sind noch andere Dinge wichtig, wenn er einen Auftrag entgegennimmt, und er stellt sich und den Auftraggebenden folgende Fragen: Was ist das Ziel des Events? Soll die Bindung zwischen den Mitarbeitenden gestärkt werden? Oder sollen die Gäste beziehungsweise Eingeladenen und Teilnehmenden ganz einfach eine schöne Zeit verbringen?

TREND ALS MOTIVATIONS- UND FÜHRUNGSINSTRUMENT
Viele Unternehmen haben besondere Vorstellungen von Mitarbeiter-Events und versuchen, beispielsweise interne Konflikte damit zu lösen. Das muss jedoch nicht sein. Interaktion ist fast immer erwünscht. Besonders in Fällen von Abteilungszusammenlegungen oder Change-Projekten. Team-Events haben eine zentrale Bedeutung in Unternehmen jeder Grösse. Teams funktionieren in aller Regel nicht von alleine, reibungslose und produktive Abläufe von Anfang an sind eher die Ausnahme. Mitglieder eines funktionierenden Teams sind motiviert und sorgen für ein positives Arbeitsumfeld. Hat ein Team Erfolg, fühlt sich jedes einzelne Teammitglied verantwortlich dafür. So sind zufriedene Mitarbeiter wesentlich leistungsfähiger und bereit, mehr in das Unternehmen zu investieren.
Merke: Da jedes Team aus Individuen mit unterschiedlichen Persönlichkeiten besteht, ist es nicht immer einfach, ein Erlebnis aufzugleisen, das allen zusagt. Deshalb ist es ratsam, alle Beteiligten mit in die Planung einzubeziehen und die Teammitglieder über den Event mitabstimmen zu lassen. Da Hand und Fuss Events die Locations oftmals gleich aufbaut und viel Werkzeug und Catering-Utensilien vorhanden sind, vermietet man diese auch weiter, damit der Realisation eines eigenen Projektes nichts im Wege steht. Die Bull-Riding-Anlage zum Beispiel ist ein Renner, ebenso das Chapiteau-Zelt. Auch beliebt sind die Flamm kuchen- und Pizzaofen (elektrisch oder holzbefeuert), Lisa, die Kuh zum Melken, eine Bierzapfanlage mit Durchlaufkühler, eine Hüpfburg, ein XXL-Töggelikasten, ein Schiessstand mit Luftgewehr und Armbrust, ein mobiles aufblasbares Iglu mit Acryl-Icebar, eine Bungee- Run-Anlage und vieles mehr.

MIT HAND UND FUSS
Bei Hand und Fuss Events ist die Namensgebung Programm. Beat Habegger: «Chillen und geniessen kann man bei unseren Events immer. Aber auch aktive Menschen kommen voll auf ihre Kosten. Die mitunter beliebtesten Events sind jene, bei welchen wir etwas herstellen, bauen oder kochen und nach getaner Arbeit mit dem eigenen Werk auch wirklich etwas anstellt. Sei es ein Rennen, ein Wettkampf oder eine Unternehmung.» Beste Beispiel hierfür: Der Drachenbootsbau (siehe Foto links) – Ganz nach dem Motto: «Bauen Sie Ihr eigenes Drachenboot und bestreiten Sie anschliessend mit dem selbst gebauten Boot ein Plauschrennen auf dem Wasser. Erleben Sie die Königsdisziplin der Teamevents

WWW.HANDUNDFUSSEVENTS.CH

WWW.CSI-TRAINING.CH