«Studis» erstellen einen «Leitfaden Natur»

Er machte es möglich, dass TEKO-Studierende den Leitfaden «Natur im Siedlungsraum» erstellen konnten: Dozent und Abteilungsvorsteher des Studiengangs Energie und Umwelt, Giovanni Danielli.

Praxisnähe und Anwendungskompetenz gehören wichtigen Fähigkeiten, die eine Studentin oder ein Student im Studiengang Techniker/in HF in Energie und Umwelt nach dem Studium mitbringen muss. Dies wird den zukünftigen Dipl. Techniker/in HF Energie und Umwelt in der TEKO Basel geboten. Dank engagierten Dozierenden wie beispielsweise der Dozent und Abteilungsvorsteher des Studiengangs Energie und Umwelt, Giovanni Danielli. Er hat organisiert, dass die Studierenden der TEKO an einem Leitfaden Natur im Siedlungsraum des Naturparks Thal im Solothurner Jura mitwirken konnten.

Die TEKO Basel zeichnet sich aus durch massgeschneiderte, hoch aktuelle HF- und FA-Lehrgangsangebote wie beispielsweise Techniker/in HF in Energie und Umwelt, Wirtschaftsinformatiker/in HF, Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis oder Betriebswirtschafter/in HF. Die gesteigerte Bedeutung sowie Anerkennung von HF-Abschlüssen und eidgenössischen Fachausweisen spielen den Studierenden der TEKO Basel dabei in die Hand. Neue Jobprofile werden im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelten und dem Trend nach «nachhaltigen Umweltjobs» entstehen. Da trennt sich im Jobmarkt die Spreu vom Weizen, wenn man eine praxisnahe und fachlich hochwertige Weiterbildung nachweisen kann.

So basiert der Erfolg der TEKO-Basel-Studierenden auch darauf, dass man sich dank einer strategisch richtigen Weiterbildungsentscheidung für die Berufe der Zukunft fit machen kann. Ein Beispiel ist eben der Lehrgang Techniker/in Energie und Umwelt oder Technische Kaufleute mit eidg. Fachausweis sind voll im Trend. Der Vorteil ist, dass man dem absehbaren Fachkräftemangel in vielen Branchen vorbeugt.  TEKO Basel Schulleiterin Terry Tschumi: «In einigen Berufszweigen ist ein Fachkräftemangel abzusehen. Bildet man sich in Berufen mit grosser Nachfrage, hat man gute Zukunftsaussichten.» In einer Zeit der Globalisierung und Innovation müssen Mitarbeitende Kenntnisse und Kompetenzen laufend aktualisieren, um arbeitsmarkt- und konkurrenzfähig zu bleiben.

Landschaft und Biodiversität im Fokus
Die Dozierenden sind dementsprechend engagiert für praxisnahe Weiterbildung. So hat kürzlich Dozent und Abteilungsvorsteher des Studiengangs Energie und Umwelt Giovanni Danielli mit den Vertretern des Naturparks Thal im Solothurner Jura vereinbart, dass die Studierenden im Rahmen des Faches Landschaft und Biodiversität Grundlagen zu einem Gemeinde-Leitfaden zur Verbesserung der Biodiversität erstellen. Nach einem Besuch und einer Informationsveranstaltung in Laupersdorf SO haben die Studierenden in Arbeitsgruppen Unterlagen entwickelt, welche in den nun veröffentlichten Leitfaden eingeflossen sind.

In der Schweiz ist ein Drittel aller untersuchten Tier- und Pflanzenarten bedroht. Mit dem Projekt Natur im Siedlungsraum trägt der Naturpark Thal zur Förderung einer attraktiven, naturnahen und ökologischen Gestaltung von Grünflächen bei. Dieses richtet sich an Gemeinden, Unternehmen und Private. Eine naturnahe Umgebungsgestaltung hat viele positive Auswirkungen für den Menschen und die Biodiversität. Einheimische Pflanzen bringen Farbe und Leben in das Dorf, sind vielfach kostengünstiger und zudem pflegeleichter. Attraktive und naturnahe Grünflächen fördern das äussere Erscheinungsbild, das Mikroklima und die Aufenthaltsqualität.

Der Leitfaden richtet sich an Privatpersonen, Gemeinden und Unternehmen und zeigt zahlreiche Massnahmen auf, die bereits mit geringem Aufwand und ohne hohe Kosten umgesetzt werden können. Er kann überall in der Schweiz verwendet werden.

Hier ist der Download für den Leitfaden:

https://naturparkthal.ch/images/naturpark/aktuell/2020_Natur_im_Siedlungsraum/2020_NPT_Leitfaden_Natur_im_Sieldlungsraum.pdf

www.teko.ch/technik

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\GF\BE\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353