Die Alternative heisst Frischluft

von Peter Büchel

Raus aus den urbanen Zentren und rein in die Bergwelten macht den Kopf frei.

Wer lernen will, muss zuerst seinen Kopf freimachen, durchlüften sozusagen. Und wo gelingt das am besten? Natürlich in den Bergen. Abseits der Hektik des Alltags, hoch über den aus dieser Perspektive kleinen Dingen des täglichen Lebens mal so richtig durchatmen in der frischen Bergluft – und so offen werden für Neues.

Seminare in den Bergen haben ihren ganz besonderen Reiz. Dabei sind die Chancen auf nachhaltige Wissensvermittlung und Lern­erfolge in dieser speziellen Atmosphäre entsprechend gross. Seminare in den Bergen bedürfen aber in Bezug auf bestimmte Aspekte in der individuellen Checkliste einer besonderen Vorbereitung. Vier Punkte, auf die das Augenmerk besonders gelenkt werden soll:

Übernachtung
Stimmen Atmosphäre und Service, stimmt der Gesamteindruck des favorisierten Seminarhotels in den Bergen, geht es primär mal darum, ob denn die Kapazität auch für die rein zahlenmässig zu erwartende Seminar-Teilnehmerschaft passt. Natürlich: Die zur Verfügung stehenden Seminarräumlichkeiten müssen ausreichend Platz bieten. Aber genauso wichtig: Auch die Anzahl Betten muss bereitstehen! Grad bei Seminaren abseits alternativer Übernachtungsmöglichkeiten, wie sie beispielsweise eine Stadt bietet, ist es wichtig, dass für alle Teilnehmer ein individuelles Übernachtungsangebot besteht – Einzelzimmer und Doppelzimmer. 

Erreichbarkeit
Seminarhotels in den Bergen haben die Eigenheit, mitunter zumindest leicht abseits des öffentlichen Verkehrs zu sein. Da ist die Erreichbarkeit abzuklären. Ist das Seminarhotel mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar? Und wenn nicht: Besteht ein Shuttleservice oder kann der organisiert werden? Und für den Privatverkehr: Bestehen ausreichend Parkmöglichkeiten vor Ort oder in der Nähe – ebenfalls mit einem Shuttleservice kombiniert? Der Anreise der Seminarteilnehmer ist entsprechend Aufmerksamkeit zu schenken.

Infrastruktur
Multimediale Technik wird im Seminarablauf immer wichtiger. Muss nicht sein, kann aber sein. Deshalb: Prüfen Sie die technische Grundausstattung des Seminarraums. Genügt die Ihren Ansprüchen und den Ansprüchen der Seminarleiterin oder des Seminarleiters? Denken Sie daran: Was nicht da ist und was Sie nicht mitbringen, kann bei einem Seminar in den Bergen nicht mal eben schnell um die Ecke besorgt werden. Deshalb kommt der technischen Infra­struktur bei einem Seminar in den Bergen ganz besondere Bedeutung zu.

Rahmenprogramm
Das ist jetzt einfach: Ein Seminar in den Bergen braucht in der Regel kein besonderes Rahmenprogramm. Die spezielle Atmosphäre hoch über und abseits des Alltags lässt sich mit einem einfachen Liegestuhl geniessen, mit einem Gespräch auf der Hotelterrasse, mit ein paar Wanderschritten in der nahen Umgebung. Trotzdem kann es je nach Standort für die Teilnehmer interessant sein, das Besondere der Region zu erleben. Welche Möglichkeiten bestehen für ein attraktives Rahmenprogramm, und: Übernimmt das Seminarhotel die Organisation und Durchführung dieser Programme?

Fazit
Die Durchführung eines Seminars in den Bergen stellt die Organisatoren vor ein paar spezielle Herausforderungen. Wer sie gezielt annimmt, kann aber besonders punkten – bei den Seminarteilnehmern und bezüglich der Lernergebnisse, die in diesem entspannten Umfeld in der Regel besonders positiv ausfallen und nachhaltig haften bleiben.

www.eventlokale.ch

Warning: A non-numeric value encountered in D:\www\www366\GF\BE\wp-content\themes\Newspaper\includes\wp_booster\td_block.php on line 353